15.09.2015

Innovative Kampagne für „kleine Geschäfte“

Mit über 1.100 Plakaten an 280 Standorten in Wien und den restlichen Landeshauptstädten will Astellas Pharma mit Hilfe einer Kampagne verstärkt auf die Thematik Blasenschwäche hinweisen.

 

Die Awarenesskampagne zur Blasengesundheit versucht auf kreative Weise betroffene Menschen an den Plätzen mit den Botschaften abzuholen, welche sie im täglichen Leben oft frequentieren - am "stillen Örtchen". Die Kampagne zielt darauf ab, gegen das Tabu und die Unwissenheit in Bezug auf Blasenschwäche anzukämpfen und über Behandlungsmöglichkeiten sowie Hilfestellungen zur Alltagsbewältigung zu informieren.

"Immer noch wagen viele Menschen, die von Blasenschwäche betroffen sind, aus Scham nicht den Gang zum Arzt. Dabei sind sie keineswegs allein, denn Inkontinenz, die immer noch fälschlich als „Alte-Leute-Krankheit“ wahrgenommen wird, ist in allen Altersstufen und bei Männern wie Frauen vertreten. Die Gründe hierfür sind vielfältig, sie reichen von organischen Veränderungen, Auswirkungen operativer Eingriffe über neurologische Probleme bis hin zu Nachwirkungen einer Geburt. Dabei gibt es ebenso viele Behandlungsmethoden wie Ursachen. Hier reicht das Spektrum von schlichter Gewichtsreduktion über Physiotherapie und Medikamentenverordnung bis hin zu operativen Eingriffen. Und selbst die wenigen Patienten, bei denen kein Heilungserfolg möglich ist, können ein weitgehend normales Leben führen, wenn sie die richtigen Hilfsmittel erhalten. Für Betroffene ist es also enorm wichtig, Informationen über ihre Handlungsmöglichkeiten zu erhalten", so Prim. Univ. Prof. Dr. Wilhelm Hübner, Vorstand der Urologischen Abteilung LK Weinviertel Korneuburg.

Kampagne am stillen Örtchen

Im Durchschnitt geht ein Mensch 3 bis 8 Mal pro Tag urinieren; diese Zeit nutzt die Kampagne, um die ungeteilte Aufmerksamkeit auf die Plakate bzw. die Botschaften zu lenken.

Eine derartige, als Ambient Media gestaltete Kampagne überrascht die Konsumenten in ihrem gewöhnlichen Lebensumfeld mit unkonventionellen und kreativen Auftritten. Die Menschen werden in alltäglichen Situationen mit Botschaften konfrontiert - durch dieses unerwartete Auftreten der Botschaften sollen sich Betroffene direkt angesprochen fühlen und sich selbst wiederfinden.

 

Auf der Website www.blasengesundheit.at und www.kontinenzgesellschaft.at finden sich zusätzlich viele hilfreiche Expertentipps und Informationen zu Ursachen und Therapien von Inkontinenz und Blasenschwäche.